fa-

Aktuelle Diskussion um  Kunststoff Verpackungsmüll

Kunststoffe als Zivilisationsabfall

Die aktuelle Diskussion um Kunststoff Verpackungen und deren Müll möchten wir gerne zum Anlass nehmen, um Stellung zu diesem globalen Problem zu nehmen. Wir selbst verarbeiten pro Jahr ca. 50.000 Quadratmeter PET Kunststofffolien zu hochwertigem Displayschutz. Trotz Optimierung von Schneidkonturen und effizienter computergestützter ökologisch und ökonomisch sinnvoller Materialnutzung lässt sich ein kleiner Rest als Verschnitt nicht vermeiden. Jedoch werden diese Reststücke bei uns sortenrein gesammelt und dem regionalen Kunststoff Recycling zugeführt.

Verantwortung für unsere Umwelt und Mitwelt

Somit kommt die Neoxum GmbH Ihrer Verantwortung zur Teilnahme am aktiven Umweltschutz in vollem Umfang nach. Unser hochwertiger Displayschutz trägt zudem effektiv und nachgewiesen dazu bei, die Lebensdauer elektronischer Geräte deutlich zu erhöhen. Mit Hilfe der hochwertigen Neoxum Displayfolie oder des noch robusteren OnScreen ® Hybridglases werden Bildschirme und Displays von elektronischen Geräten wirkungsvoll vor mechanischer Beschädigung geschützt. Ausnahmslos alle unsere Kunden, darunter viele namhafte Marken und Unternehmen, sind von unserem Displayschutz überzeugt. Ein sehr bekannter Name aus der Logistikbranche stattet weltweit seine Datenerfassungsgeräte mit Neoxum Displayschutz aus und erzielt dadurch eine um mehr als 200% gesteigerte Lebensdauer der Geräte, alleine dadurch, dass das Touchdisplay nicht mehr die Schwachstelle des Gerätes ist. Hauptgrund für Reparaturen und temporäre Ausfälle sind jetzt elektronischer Art. Displayschäden oder Fehlerfassung auf Grund zerkratzter Touchscreens gehören der Vergangenheit an.

Umweltschutz wird bei Neoxum großgeschrieben

Umweltschutz hat bei der Neoxum GmbH einen sehr hohen Stellenwert.

„Dieser Aspekt“, so Andreas Hundt, Geschäftsführer der Neoxum GmbH, „verstärkt sich noch um ein vielfaches, wenn unsere Kunden auf ein deutlich langlebigeres Produkt umsteigen, dem OnScreen ® Hybridglas, einem Verbund aus mehrfach beschichtetem Kunststoff und Glas. Dieses Material besitzt eine extrem hohe Oberflächenhärte mit 7H nach ISO 15184 und ist damit extrem robust und erhöht die Lebensdauer der einzelnen Geräte, insbesondere deren Displays, nochmals deutlich.“

Extrem effektiver Oberflächenschutz bzw. Kratzschutz

Unsere Kunden setzen Neoxum Displayschutz zudem als Schutz für hochwertige Oberflächen ein, da diese im Gegensatz zu dünnen Oberflächenschutzfolien oder Transportschutzfolien deutlich besser vor Beschädigungen schützen. Eine typische Transportschutzfolie besitzt eine Dicke von ca. 30-75 µm und besteht meistens aus einfachem Polypropylen (PP) oder auch Polyethylen (PE). Mit einer Dicke von 0,13 mm (Neoxum Displayfolien) bzw. 0,22 mm (Neoxum OnScreen ® Hybridglas) ist unser professioneller Oberflächenschutz deutlich stärker und schützt deshalb dadurch um Längen besser gegen mechanischen Beschädigung von kratzempfindlichen Oberflächen. Ein wesentlicher Aspekt ist auch die Verwendung von ausschließlich hochwertigen Materialien wie PET (Neoxum Displayfolie) und einem PET Glasverbund (Neoxum OnScreen ® Hybridglas), die einen unvergleichlich höheren Durchdringungsschutz gegenüber mechanischer Belastung als einfache Schutzfolien zeigen. Teure Produkte werden durch die Verwendung von sinnvollem und hochwertigen Oberflächenschutz vor Beschädigung geschützt. Dies trägt nachhaltig zur Vermeidung von Verschwendung bei. Die Anzahl von defekten Produkten während Produktion, Lagerung und Auslieferung nimmt deutlich ab.

OnScreen ® Hybridglas schützt vor scharfkantigen Gegenständen

 

 

 

 

OnScreen ® Hybridglas

Sehr hohe Temperaturbeständigkeit

 

 

 

 

Extrem stabiles und robustes Hochleistungsmaterial

 

 

 

 

OnScreen ® Hybridglas ist extrem biegsam, splittert nicht und ist extrem hart (7H)

OnScreen ® Hybridglas gibt es auch als entspiegelnd

 

 

 

 

OnScreen ® Hybridglas ist enorm robust und stabil, flexibel und dennoch glashart

 

 

 

 

 

Recycling von Wertstoffen

Papier und Pappe

Als Hersteller versenden wir die hergestellten Displayschutz Produkte natürlich auch weltweit an unsere Kunden. Als Versandverpackung verwenden wir zum Großteil die Verpackungen, die wir in der Anlieferung von unseren Lieferanten erhalten. Der Einsatz von neuen unbenützten Kartonagen wird somit deutlich reduziert. Natürlich wird beim Einsatz von bereits verwendeten Kartonagen darauf geachtet, dass diese in einem versandfähigen Zustand sind und die Ware im Inneren der Kartons unbeschädigt beim Empfänger ankommen. Reicht diese Menge an Versandverpackungen nicht aus, kaufen wir recycltes Verpackungsmaterial bei regionalen Anbietern (Umkreis maximal 100 km) zu. Der reine Papiermüll wird zum einen auch hier wieder sortenrein in der blauen Papiertonne dem Recycling zugeführt und konnte in den zurückliegenden Jahren ebenso deutlich reduziert werden. Mittels einer sehr fortschrittlichen Digitalisierung im Unternehmen, wie wir finden, wird der Papierverbrauch enorm reduziert. Wir drucken keine einzige Kundenbestellung oder Email aus. Im Prinzip drucken wir nur noch den Lieferschein und Paketaufkleber. Dank unserer verständnisvollen Kunden können wir unsere Rechnungen zu fast 100% digital als PDF Dokument zusenden. Vielen Dank an dieser Stelle!

Restmüll

Auch in diesem Bereich übernimmt die Neoxum selbstverständlich Verantwortung.

„Wir arbeiten aktuell mit 7 Mitarbeitern im Unternehmen. Diese 7 Mitarbeiter erzeugen lediglich einen 25 Liter Beutel Restmüll in 2 Wochen.“, so Pamela Boje, Vertriebsmitarbeiterin der Neoxum. Weiter erläutert sie, „Auch wenn ich erst seit ca. einem halben Jahr im Unternehmen bin, so trage ich den Gedanken des Umweltschutzes bewusst und überzeugt mit, privat wie beruflich.“

Es lässt sich im beruflichen Alltag leider nicht vermeiden eine 100%-ige No-Waste-Strategie zu verfolgen. Aber die erreichten Ergebnisse lassen sich durchaus sehen.

Fazit

Die Aussage des Umweltbeauftragten und Inhaber der Neoxum GmbH, Dr. Alexander Darga lautet, „Es ist mir persönlich und auch den Mitarbeitern im Unternehmen eine Herzensangelegenheit, den Umweltgedanken weiter zu tragen. Unser Planet hat heute eine sehr hohe menschliche Last zu tragen und wenn wir nicht aufpassen und nicht schnell genug aktiv in allen Bereichen entschlossen handeln, werden wir unseren Kindern ein Erbe hinterlassen, dass wir uns alle niemals wünschen. Unsere Kinder sind entschlossen, den Umgang mit den endlichen Ressourcen deutlich besser zu machen, als alle Generationen davor. Mit dem “Fridays for Future” Demonstrationen schreit unsere junge Generation förmlich nach einem radikalen Umdenken. Jeder kann dazu beitragen!”  

Von der Umweltministerin Svenja Schulze wurde Ende 2018 der 5-Punkte-Plan vorgestellt. Allein 2 der 5 Punkte werden von der Neoxum GmbH schon seit der Gründung im Jahr 2009 umgesetzt und in die Unternehmenspolitik des Unternehmens integriert.

  1. Wir recyclen alle recyclingfähigen Stoffe: Papier, Pappe, Holz, Kunststoffe, Metalle, Kunststoffe (sortenrein)
  2. Eine Erhöhung der Lebensdauer von Endgeräten wurde bereits kundenseitig mit bis zu 200% bestätigt.
  3. Ressourcen schonender Umgang mit Energie durch LED Technik für Beleuchtung, Einsatz von Virtualisierungstechnik zur Reduktion der Energieverbräuche
Click to Hide Advanced Floating Content

OnScreen ® Hybridglas im Extremtest

Wir haben unser glashartes und dennoch sehr flexibles Panzerglas ähnliches High-Tech Material einem Extremtest unterzogen. Hier das Video.

Video Extremtest OnScreen Hybridglas